Montag, 16. Dezember 2019

MCC - Monsieur Cuisine Connect - Open Android Hack - Neue verbesserte Anleitung/Tutorial 2019

Eines voraus: Auch bei der "neuen Version" des MCC (im Handel seit dem 5.12.19 bei Lidl erhältlich) ist der Android-Hack weiterhin möglich.
Und ich spreche hier natürlich nicht von einem Hackfleisch Rezept für den MCC, sondern natürlich davon die Maschine zu hacken. Dadurch erlischt natürlich die Herstellergarantie und im schlimmsten Fall könnt ihr euren MCC damit unbrauchbar machen. Daher übernehme ich keine Garantie und keine Haftung für euer handeln. Zu einem späteren Zeitpunkt ist noch ein Video Tutorial geplant.


Der Android Hack der Lidl Küchenmaschine Monsieur Cuisine Connect ist ja dank der Arbeit von Elias seit gut einem Jahr auch für jeden Android Hacking visierten Anwender möglich. Die benötigten Dateien und eine von Elias Kotlyar verfasste Anleitung dazu findet ihr auf seiner GitHub Seite, zur Vorstellung des Hacks hat Elias auch ein Video auf Youtube veröffentlicht.


Um die Umsetzung des Hacks zu vereinfachen und damit eine größere Zielgruppe zu erreichen, wurde mit Unterstützung eines Users der MCC-DACH Telegram Gruppe eine ergänzende Anleitung erstellt, welche parallel zur vorhandenen Anleitung von Elias auf GitHub verwendet werden kann.
In dieser erweiterten Anleitung wird auf einzelne Punkte der Original Anleitung von Elias eingegangen diese teilweise genauer erklärt, vervollständigt und auch optimiert.

Hardware und Software Voraussetzungen - nach Anleitung

Punkt 1) – 3) nach Anleitung

Ergänzungen / Änderungen

zu Punkt 4)
- Im SP Flash Tool Ordner die Datei option.ini suchen und mit Texteditor folgenden Eintrag wie im Bild zu sehen von false auf true ändern!


Damit werden bei „Readback“ alle Partitionen mit den korrekten Adressen aus der Scatter-Datei gelistet, so dass man die Start und End-Adressen nicht manuell einstellen muss!
In den Options im SP Flash Tool kann man den Haken setzen bei Startup und Shutdown  Restore last state on startup, damit man im Falle vom Neustart des Programms nicht alles neu setzen/einstellen muss.


zu Punkt 5)
wie im folgenden Bild (nächste Seite) zu sehen:
zuerst auf den Reiter Readback (1)
dann Doppelklick in der Spalte „File“ in Zeile von „boot“ (2)
im nächsten Fenster den Speicherort und den Namen der Datei als boot.img vergeben und speichern (3)
den Haken bei „boot“ setzen (4)
auf Read Back klicken (5)

JETZT erst das Gerät am Schalter hinten rechts einschalten (!!) 
Erst beim Einschalten über den Schalter am Gerät, wird dieses im korrekten Modus unter Windows erkannt!

Das Backup der boot.img wird nun erstellt und im zuvor festgelegten Ordner gespeichert.

Analog zur eben erstellten Sicherung der Boot Partition (boot.img), mit der Recovery (als recovery.img) und System (als system.img) verfahren.

Diese Dateien gut aufbewahren, da mit diesen das Gerät in den Ursprungszustand zurückgesetzt werden kann im Falle eines Garantiefalls! ;-)


zu Punkt 6)

Download des TWRP Recovery:


die Datei im Reiter Download unter Location in Zeile von „boot“ per Doppelklick auswählen (1)
den Haken NUR bei „boot“ setzen (2)
auf Download klicken (3)

wie vorher JETZT erst das Gerät am Schalter hinten rechts einschalten!

Das Recovery wird in das Gerät geschrieben.


…nach der Meldung, dass der Download erfolgreich war, das Gerät am Schalter hinten rechts aus- und gleich wieder einschalten (Punkt 7 der Anleitung) …
Punkt 7) wie nach bisheriger Anleitung
Das Gerät sollte nun im TWRP Recovery landen! 
Falls nach dem Reboot nur das große Akkuladesymbol (Batterie mit Blitz) erscheint, einfach kurz USB Stecker am PC ziehen und warten bis die MCC neu in das TWRP Recovery lädt.



Anschließend muss der USB Stecker wieder eingesteckt werden und das Gerät sollte nun unter Windows im Gerätemanager als ADB Interface erscheinen und in der ADB nach Eingabe des Befehls "adb devices" aufgelistet werden. Ist das der Fall könnt Ihr mit Punkt 8 fortfahren, andernfalls fehlen euch noch die Android ADB Treiber. Dieser könnt Ihr hier direkt bei Google herunterladen https://dl.google.com/android/repository/usb_driver_r12-windows.zip
und entpacken.


Um diese anschließend zu installieren, klickt mit der rechten Maustaste auf die Datei "android_winusb" im entpackten Ordner und klickt anschließend auf "installieren".

zu Punkt 8)

Abweichend von Punkt 8 der Anleitung von EliasKotlyar kann man auch so verfahren, wie in der folgenden Anleitung erklärt:
https://www.theandroidsoul.com/edit-build-prop-without-root-using-adb-in-twrp-recovery/

Vorbereitung: Damit ADB eure Systempartition erkennt, müsst Ihr vorher auf der Maschine im TWRP den Menüpunkt "Mount" auswählen und anschließend den Haken zusätzlich bei "System" setzen. Nun könnt Ihr fortfahren.

in Kurzform:
  • in ADB folgenden Befehl eingeben:
adb pull /system/build.prop
  • die build.prop wurde nun vom Gerät in deinen ADB Ordner kopiert!!
Dies hat den Vorteil, dass man nun die build.prop vom Gerät gesichert hat (falls man sie nochmal benötigt)
  • Öffne diese Datei jetzt mit notepad++
  • ändere den Eintrag qemu.hw.mainkeys=1 in:
qemu.hw.mainkeys=0
  • füge diese 3 Zeilen am Ende hinzu:
persist.service.adb.enable=1
persist.service.debuggable=1
persist.sys.usb.config=mtp,adb
  • die Datei speichern!
  • kopiere die Datei in ADB mit diesem Befehl zurück aufs Gerät:
adb push build.prop /system/
  • gebe nun folgende 3 Befehle in ADB ein, um der geänderten Datei im Gerät die korrekten Rechte zu geben:
adb shell
cd system
chmod 644 build.prop
  • zuletzt noch diesen Befehl in ADB eingeben:
rm /system/recovery-from-boot.p
…damit wird zukünftig verhindert, dass das TWRP Recovery wieder überschrieben wird...

Im TWRP Recovery auf dem Gerät jetzt REBOOT antippen und dort RECOVERY auswählen!
Gerät startet jetzt erneut ins TWRP Recovery und sollte jetzt auch unter Windows im Datei-Explorer erkannt werden:


Falls dies nicht so angezeigt wird, sind die ADB Einträge in der build.prop eventuell NICHT korrekt erfolgt oder die build.prop wurde nicht korrekt zurückkopiert. Diese Vorgänge nochmal wiederholen!
Um sicherzugehen die build.prop wieder vom Gerät auf den PC kopieren (siehe oben) und darin prüfen ob die eben hinzugefügten Einträge tatsächlich exisitieren…
Bei diesem Beispiel wurden beispielsweise die ADB Einträge übernommen, jedoch merkwürdigerweise der Eintrag „qemu.hw.mainkeys=0“ nicht..dies wurde später manuell über die App „X-Plore“ direkt auf dem Gerät erledigt (Installation siehe weiter unten).

zu Punkt 9)
dieser Punkt ist in der Anleitung nicht ganz korrekt beschrieben, da nicht die bootimg.bin und recovery.bin aufs Gerät übertragen werden sollen, sondern die zuvor unter Punkt 5 gesicherte Datei boot.img und die heruntergeladene recovery.img !
korrekterweise sind also folgende Befehle in ADB einzugeben:
adb push boot.img /sdcard/
adb push recovery.img /sdcard/
Alternativ kann das auch über den Dateiexplorer unter Windows geschehen, denn dort wird es ja jetzt als Speichergerät erkannt (siehe oben) und man kann bequem die Dateien per Drag’n Drop auf den internen Speicher ziehen.

Folgende Dateien herunterladen und ebenso auf den internen Speicher übertragen wie gerade eben die boot.img und recovery.img…


zu Punkt 13)
….jetzt die zuvor selbst gesicherte boot.img und heruntergeladene recovery.img wie folgt installieren….

1.

2.

3.

4.

JETZT können (optional) die Google Apps und SuperSu nacheinander installiert werden 
(die GoogleApps wurden von open_gapps-arm-6.0-pico-20191214.zip umbenannt in gapps.zip)

5.

6.

zu Punkt 14)

Im TWRP Recovery auf dem Gerät jetzt REBOOT antippen und dort SYSTEM auswählen!

zu Punkt 15)
…einen Launcher nach Wahl installieren und starten (wie in Anleitung angegeben).

Danach in den Android Einstellungen den eben installierten Launcher als Startseite festlegen:

.. in diesem Beispiel der Nova Launcher…


Google Playstore Einrichtung
auf dem aktuellen Gerät (letzte bekannte Revision aus dem Dezember 2019) funktioniert der Playstore NICHT mehr so ohne weiteres. Das liegt daran, dass das Gerät nicht von Google zertifiziert ist!


Dies kann man aber wie folgt problemlos umgehen:
  • Öffne auf dem Gerät über den internen Browser folgende extra von Google dazu angelegte Seite: https://g.co/AndroidDeviceRegistration
  • Melde dich auf der folgenden Seite mit dem Google Account an, welcher auf dem Gerät genutzt werden soll
  • Im folgenden Fenster wird man aufgefordert, die „Google Framework Android Services-ID“ einzugeben

Diese sogenannte GSF-ID findest du mit folgender App heraus
(Installation über ADB oder APK-Datei per Windows Datei Explorer auf Gerät übertragen und öffnen)

  • Nach Eingabe der GSF-ID auf REGISTRIEREN tippen.
  • Die GSF-ID wird umgewandelt und darunter in anderer Form dargestellt, dann ist alles soweit OK
  • Das Gerät ist nun von/für Google zertifiziert und die GooglePlay-Dienste z.B. der Google PlayStore sind 
  • NACH einem NEUSTART des Gerätes nutzbar!
Sollte die App nicht funktionieren, kann man die GDF-ID auch mit folgender Anleitung über die ADB ausgelesen werden:

Wenn du auf deinem nicht von Google zertifizierten Android Gerät die Google Services verwenden möchtest, registriere dein Gerät bitte unten durch Angabe der Google Framework Services Android-ID (nicht Settings.Secure.ANDROID_ID oder SSAID). Diese kannst du über den Befehl "adb shell" abrufen.
$ adb root
$ adb shell 'sqlite3 /data/data/com.google.android.gsf/databases/gservices.db "select * from main where name = \"android_id\";"'

Jetzt kann man sich das Gerät nach eigenem Belieben einrichten.
Dazu werden folgende Apps empfohlen:


Damit kann z.B. (falls auch gerootet) die build.prop direkt im Gerät ohne PC geändert werden


Damit kann man sich eine andere Navigationsleiste einblenden lassen


Damit kann man z.B. direkt in die Monsieur Cuisine App ein sogenanntes Overlay anzeigen lassen.
Ich habe mir ein Overlay für den Nova Launcher erstellt, welches nur sichtbar ist, sobald die Monsieur Cuisine App gestartet wird.
So kommt mN auch ohne Home-Taste (welche ja ausgeblendet ist) problemlos wieder in den Launcher.

(Die Navigationsleiste zickt nämlich ab und zu und will einfach nicht erscheinen in der MC2 App)

Siehe folgendes Bild:


Das war es schon!

WIR wünschen euch viel Spaß mit dem Android auf der Maschine. Egal ob Youtube, Spotify oder Chrome. Alle weiteren Apps lassen sich nun komfortabel über den google PlayStore installieren. Für besseren Klang lassen sich auch Kopfhörer und Lautsprecher per Bluetooth verbinden.
Bitte beachtet außerdem, dass nur in der alten Version der Maschine aus dem Jahr 2018 ein Mikrofon verbaut ist und z.B. für Sprachkommandos (Alexa und Co.) genutzt werden kann. Nach jetzigen Kenntnisstand durch Tests ist dieses in der neuen Revision der Maschine nicht mehr ansprechbar, da nicht mehr verbaut?

Hinterlasst gerne euer Feedback in den Kommentaren!